Komm in unser Team als Projektleiter/in – Bautechniker/in

 

IHRE AUFGABEN:

  • Bauherrenvertretung, gesamthafte Verantwortung für die Errichtung von Integrativen Wohnbauprojekten, von der Projektenwicklung bis zur Fertigstellung.
  • Leiten und koordinieren von Projektteams, Kontakt mit Gemeinden, Behörden, GU, Fachplanern, Kunden etc.
  • Erstellen von Ausschreibungen, führen von Vertragsverhandlungen, Oberbauleitung bei Bauausführung, durchführen von Kostencontrolling, Nachbetreuung

IHR PROFIL:

  • Abgeschlossene technische Ausbildung (FH, HTL, Baumeister, idealerweise Hochbau)
  • Mehrjährige Berufserfahrung in einer ähnlichen Position
  • Selbstsicheres und seriöses Auftreten mit hoher Sozialkompetenz

WIR BIETEN IHNEN:                                     

  • Abwechslungsreiche Tätigkeit mit hoher Selbstverantwortung
  • Langfristige Anstellung in einem etablierten Unternehmen
  • Angenehmes und offenes Betriebsklima, ein dynamisches Team

 

Wenn Sie sich für diese spannende Aufgabe in einem modernen Unternehmen mit Zukunft bewerben möchten, senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an die Wohnbauselbsthilfe z. Hd. Fr. Alexandra Sommer, alexandra.sommer@wohnbauselbsthilfe.at

 

Komm in unser Team als Bautechniker/-in für Gebäudeinstandhaltung und Sanierung

 

IHRE AUFGABEN:

  • Eigenständiges Umsetzen von Gebäudeinstandhaltungs- sowie Sanierungsprojekten (Wohnbau) unterschiedlicher Größe
  • Projektmanagement, Kostenberechnung, Ausschreibungen
  • Auftragsvergabe, Termin- und Kostenkontrolle
  • Bauleitung und Abrechnung

IHR PROFIL:

  • Abgeschlossene technische Ausbildung (FH, HTL, idealerweise Hochbau, Baumeister, Bauhandwerker)
  • Berufserfahrung in einer ähnlichen Position
  • Gute organisatorische Fähigkeiten, EDV-Kenntnisse (Office, ABK)
  • Selbstsicheres und seriöses Auftreten mit hoher Sozialkompetenz

WIR BIETEN IHNEN:

  • Abwechslungsreiche Tätigkeit mit hoher Selbstverantwortung
  • Langfristige Anstellung in einem etablierten Unternehmen
  • Angenehmes und offenes Betriebsklima, ein dynamisches Team

 

Wenn Sie sich für diese spannende Aufgabe in einem modernen Unternehmen mit Zukunft bewerben möchten, senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an die Wohnbauselbsthilfe z. Hd. Fr. Alexandra Sommer, alexandra.sommer@wohnbauselbsthilfe.at

 

Schlüsselübergabe in den Wohnanlagen: Mäder, Wolfurt, Egg und Schnifis

Vier Wohnanlagen wurden an ihre neuen Bewohner übergeben

In den letzten Wochen konnte die Wohnbauselbsthilfe wieder 4 neue Neubauanlagen den Bewohnern übergeben. Am 29.10.19 wurde die Wohnanlage Altenholz, Mäder an 4 neue Mieter übergeben.

Anfang November wurden die Schlüssel an 22 neue Mieter in Wolfurt in der Wohnanlage Lerchenstraße 25, Flurstraße 16 übergeben. Die zwei freistehenden Häuser wurden nach 2- jähriger Bauzeit fertiggestellt und konnten bezogen werden. Es wurde eine gemeinschaftliche Tiefgarage errichtet, sowie ein Gemeinschaftsraum der zu verschiedenen Anlässen von den Bewohnern genutzt werden kann.

Wenige Tage nach der Übergabe in Wolfurt konnte, am 13.11.2019 die Wohnanlage Egg, Pfister an 13 Mieter übergeben werden. Alle Wohnungen verfügen über einen PKW-Einstellplatz oder einen Abstellplatz im Freien. Es wurden Zwei-, Drei- und Vierzimmerwohnungen errichtet, sodass für Alleinstehende wie auch Familien Platz geschaffen wurde.

Am 15.11.2019 konnte die letzte Wohnanlage im Jahr 2019 übergeben werden. In der Jagdbergstraße in Schnifis wurden 15 Wohnungen fertiggestellt. In der Tiefgarage der Anlage findet sich für alle 15 Wohnungen ein Autoabstellplatz. Auch wurde darauf geachtet, dass jede Wohnung über einen Balkon verfügt. In der Außenanlage wurde ein Spielplatz für die kleinen Bewohnern geschaffen.

Spatenstich in Krumbach

Spatenstich Unterkrumbach 2

Am 22.10.2019 fand der Spatenstich für die gesamt 6 und 7 Wohnanlage der Wohnbauselbsthilfe in Krumbach statt.

 

Schmöckern Sie in der VN Heimat Bregenzerwald. Autor: Peter Strauss

 

 

 

 

 

 

 

 

Firstfeier Wohnanlage Margarethendamm

„Gemeinsam attraktiven Wohnraum schaffen“

Wohnbauselbsthilfe, Rhomberg Bau und i+R Wohnbau feiern am Margarethendamm in Hard die Dachgleiche.

 

Bregenz/Hard, 31. Oktober 2019. Ein knappes Jahr nach dem ersten Spatenstich wird bereits der Firstbaum aufgezogen: Am Harder Margarethendamm stießen Vertreter der drei Vorarlberger Wohnbauexperten Wohnbauselbsthilfe (WS), Rhomberg Bau und i+R Wohnbau mit Bürgermeister Harald Köhlmeier auf die Dachgleiche des Bauprojekts „Margarethendamm 2“ an. Zukünftig werden dort, in unmittelbarer Nähe zur Bregenzer Ach, in drei Gebäudekörpern 20 Eigentümer- und 44 Mietparteien modernsten Wohnraum genießen können.

 

„Dank des Einsatzes von standardisiert vorgefertigten Baulementen erfüllen wir zahlreiche Aspekte des nachhaltigen Bauens“, erklärte Gerhard Vonbank, Geschäftsführer von Rhomberg Bau, anlässlich der Firstfeier: „Wir sparen Abfälle, reduzieren den Ressourcenverbrauch und verringern Staub- und Lärmbelastung.“ Außerdem werden die Flachdächer der drei Wohnbauten extensiv begrünt. In der Außenanlage befinden sich Privatgärten und allgemeine Grünflächen mit Kinder- und Kleinkinderspielplätzen. Die Heizung erfolgt über eine Gastherme, zusätzlich wird eine Solaranlage installiert.

 

Bauherr ist die WS, als Generalunternehmer agiert eine Arbeitsgemeinschaft (ARGE), die Rhomberg Bau und die i+R Wohnbau gebildet haben. „Durch die Bündelung der Wohnbau-Fachexpertise von Rhomberg und uns gelingt es, für die Wohnbauselbsthilfe sowie letzten Endes auch für jeden der zukünftigen Bewohner das bestmögliche Ergebnis zu erzielen und gemeinsam attraktiven neuen Wohnraum zu schaffen“, begründete Geschäftsführer Reinold Meusburger von i+R Wohnbau die ARGE. Konkret entstehen auf dem Areal zurzeit drei Gebäude mit jeweils vier Etagen und insgesamt 64 Wohneinheiten. 20 davon werden von i+R Wohnbau und Rhomberg Bau als Eigentumswohnungen verkauft, die restlichen 44 stehen dem leistbaren Mietmarkt in Hard zur Verfügung. Ein zusammenhängendes Kellergeschoss mit Keller-, Hausmeister-, Trocken- und Technikräumen sowie einer Tiefgarage mit 64 PKW- und 12 Motorradabstellplätzen verbindet die Gebäude. Oberirdisch ergänzen 22 weitere PKW-Abstellplätze sowie Überdachungen für Fahrräder und Kinderwagen das Angebot.

 

„Wir sind besonders stolz darauf, dass wir auch hier mit der gelungenen Mischung aus Miet-, Mietkauf- und Eigentumswohnungen wieder für eine harmonische Hausgemeinschaft sorgen werden“, freut sich WS-Geschäftsführer Thomas Schöpf.

 

Fact Box WA Margarethendamm 2, Hard

 

Bauherr                                        Wohnbauselbsthilfe, Bregenz

Generalunternehmer                 GU-ARGE Margarethendamm 2 (Rhomberg Bau GmbH, i+R
Wohnbau GmbH)

Architekt                                       KGM Architektur, Bregenz

Ausführungsplaner                     CAD Haumer und Schröcker GmbH, Schruns

Grundstücksfläche                      6 215 m2

Wohnnutzfläche                          4 054,4 m2

Anzahl Baukörper                        3

Anzahl Etagen                              EG + 3

Wohnungen                                   64 (2- und 3-Zimmer-Wohnungen)

Besonderheiten                            Wände und Decken aus Betonfertigteilen; Flachdächer mit

extensiver Begrünung; Gastherme; Solaranlage.

 

Einzugsbegleitung Wohnanlage Egg Pfister

Am Mittwoch, den 23.10.2019 durfte die Wohnbauselbsthilfe die künftigen Mieter/innen der Wohnanlage Egg, Pfister zu einem ersten Kennenlernen, im Rahmen der Informationsveranstaltung „Einzugsbegleitung“, begrüßen. An diesem Abend hatten die angehenden Bewohner/innen die Möglichkeit die Projektbeteiligten und künftigen Ansprechpartner der Wohnbauselbsthilfe persönlich kennenzulernen und wertvolle Informationen rund um das neue Zuhause und den Einzug zu erhalten. Im Anschluss zur Informationsveranstaltung lud die WS zu einem gemütlichen Abendessen ein, bei dem erste Kontakte zwischen den neuen Nachbarn geknüpft werden konnten.

 

 

 

 

Gaschurn Feschadona Ansicht 1

Verdichtet Bauen im Dorf – Bodensee Dorfgespräche

Über die „Bodensee Dorfgespräche“ wird ländlichen Gemeinden rund um den Bodensee ein Format für kollegiales Lernen zur Förderung einer gelingenden Dorfentwicklung angeboten.

 

Am 19. September 2019 fand das Dorfgespräch zum Thema „Verdichtet Bauen im Dorf – Handlungsmöglichkeiten für die Gemeinde“ statt. Bezahlbares Wohnen – lebendige Ortszentren – stabile Siedlungsgrenzen: Mit diesen Stichworten lassen sich die Herausforderungen in der Siedlungsentwicklung beschreiben. Diskutiert und in Good-Practice-Beispielen beleuchtet wurden dabei Themen wie Zentrumsentwicklung, Ortsbild und Siedlungsrand; Leerstand und Umnutzung; Alte und neue Wohnformen; Ökologie und Aufenthaltsqualität in der Gemeinde; Steuerungsinstrumente der Gemeinden und die Frage: Wie nehmen wir die Einwohnerinnen und Einwohner mit?

 

Die Gemeinde Gaschurn – vertreten durch Bürgermeister Martin Netzer – hat hierfür einen Beitrag mit vier ganz unterschiedlichen Wohnbauprojekten, welche die Gemeinde Gaschurn zusammen mit der Wohnbauselbsthilfe innert der letzten 10 Jahre umgesetzt hat, eingebracht. Die Herausforderungen und Zielsetzungen aber auch Empfehlungen und Grenzen, an die gestoßen wurde, wurden anschaulich aufbereitet und dargelegt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bezug der Wohnanlage Hörbranzerstraße 1c in Lochau

Es konnten 19 Wohnungen in der Wohnanlage Hörbranzerstraße in Lochau übergeben werden

Nach einer Bauzeit von 24 Monaten wurden in Lochau 19 neue Wohnungen übergeben. Die Wohnbauselbsthilfe stellte die Wohnanlage Bäumlequartier in Lochau vor kurzem fertig und konnte am 12.09.2019 die Schlüssel an die 19 Mieter übergeben.

Es wurde gesamt 3 Einzelstehende Gebäude errichtet, die über die Tiefgarage alle miteinander verbunden sind. In den anderen zwei Gebäuden befinden sich Eigentumswohnungen die durch die Firma Rhomberg Bau verkauft wurden. Jede Wohnung der Wohnbauselbsthilfe verfügt über einen Balkon und einen Tiefgaragenparkplatz. In der Außenanlage wurde ein Spielplatz und Sitzmöglichkeiten für die Bewohner geschaffen.

 

 

 

 

 

 

 

VN-Leben & Wohnen vom 21.9.2019 – Wohnbauprojekt Bludenz Maierhof

Willkommen im gemeinsamen Wohnzimmer

Die Wohnsiedlung Maierhof in Bludenz-Brunnenfeld ist zum größten Teil autofrei.

Die Freiräume sind extrem vielgestaltig, manche privat oder halb öffentlich, manche öffentlich.

Schmöckern Sie in der VN Immobilienbeilage. Autorin: Claudia Rinne | Fotos: Cornelia Hefel

 

 

 

 

 

 

 

 

Spatenstich Egelseestraße, Feldkirch

Spatenstich Egelseestraße

Feldkirch, 17.09.2019 – Auf dem Grundstück in der Egelseestraße trafen sich am 17. September bei schönem Wetter die Wohnbauselbsthilfe, der Bürgermeister Wolfgang Matt der Stadt Feldkirch, Wohnungsamt der Stadt Feldkirch, die Firma Hilti & Jehle als Generalunternehmen, Architekturbüro Reitbrugger/Gau und Sonderfachplaner. Nach einer kurzen Ansprache konnte der Spatenstich der Wohnanlage gefeiert werden!

 

In der Wohnanlage Egelseestraße entstehen 25 geförderte Mietkauf- und Mietwohnungen sowie ein Gemeinschaftsraum für die Bewohner. Die Baukörper werden in massivbau- und niedrigenergiebauweise errichtet. Alle Wohnungen verfügen über einen Balkon und Tiefgaragenparkplatz. In der Außenanlage entsteht ein Spielplatz und sechs weitere Allgemeinparkplätze. Die Vergabe der Wohnungen erfolgt durch das Wohnungsamt der Stadt Feldkirch. Fertigstellungstermin soll voraussichtlich im Sommer 2021 sein.

 

 

Fact Box WA Egelseestraße, Feldkirch

Bauherr: Wohnbauselbsthilfe, Bregenz
Generalunternehmer: Hilti & Jehle Bau GmbH
Architekt: Reitbrugger/Gau
Grundstücksfläche: 3.111 m²
Wohnnutzfläche: ca. 1.900 m²
Anzahl Baukörper: 2
Anzahl Etagen: EG+2
Wohnungen: 25 (2 bis 4-Zimmer-Wohnungen)